Die Philosophie des Gaughofes

Unser Gestüt befindet sich in Südtirol, in einem kleinen Dorf namens Wangen, eine halbe Autostunde von Bozen entfernt, in einem kleinen Seitental des Bozner Hausberges Ritten. Steile Kletterpfade, blühende Wiesen, ein Stausee in der Nähe, reichlich Sonne und das besondere Klima dieser Gegend – milde Winter, nicht zu heiße Sommer und lange trockene Herbste – gestatten eine lange Nutzung der Bergweiden und ein gesundes Leben. Von Mai bis Oktober werden unsere Pferde täglich auf die Weide entlassen, damit sie neben dem Hunger ihr Bedürfnis nach Bewegung, Luft, Sonne und Pferdekontakt befriedigen können und das gibt ihnen Kraft, Gesundheit und Vitalität.

Unsere Stallungen sind, ausgehend von wissenschaftlichen Erkenntnissen artgerechter Pferdehaltung, so konstruiert, dass sie den Tieren ausreichende Luft, Licht, Bewegungs- und Kontaktmöglichkeit zu den Stallkameraden bieten. Die Stuten sind in geräumigen Einzelboxen, die Fohlen in Laufställen und die Hengste in einem separaten Stall untergebracht. Großer Wert wird bei uns darauf gelegt, ganz gleich ob Sommer oder Winter, dass alle Pferde den ganzen Tag in ihrem gewohnten Herdenverband an der frischen Luft verbringen. Diese Haltung hat sich hervorragend bewährt und fördert Wachstum, Gesundheit und Charakter in hohem Maße. Von Anfang an steht ein Gaughof-Fohlen in engem Kontakt mit seinen Pflegern. So gibt es später weder Probleme bei der täglichen Pflege, noch bei Gesundheitskontrollen, Transporten oder beim Zureiten. Ein Kind vom Gaughof, das ist unser Stolz, ist kräftig, gut erzogen und gesund ernährt.

Durch die jahrhundertlange Geschichte, in der arabische Nomandenvölker das kleine, schnelle Pferd zähmten und in diesem wunderbaren Tier nicht nur einen treuen und teuren Freund sondern bald auch einen tüchtigen und zuverlässigen Kampfgenossen in ihren Raub- und Eroberungszügen fand, entstand diese enge Verbundenheit mit dem Menschen. Und gerade das ist es, was den Araber unter seinen Artgenossen auszeichnet, er braucht den Menschen, seine freundlichen, beruhigenden Worte, seine Liebkosungen, seinen Ansporn ebenso wie der Mensch der Wüste sein Pferd braucht und gebraucht hat. Eben aus diesem Grund züchten wir das Wüstenpferd, den Araber, denn unter allen Pferdearten ist er der perfekteste, sowohl von seinem harmonievollen, schönen und starken Körperbau her als auch wegen seines extrem zahmen und freundlichen und dennoch stolzen Charakters. Das Araberpferd ist mehr als nur ein Pferd, es ist Harmonie, Schönheit, Kraft, ein Geschenk der Götter. Es wurde als größtes, wertvollstes Geschenk des großen „Allah“ angesehen, Symbol für Schönheit, göttlicher Perfektion und Freiheit des Menschen.